Random thoughts in a khaki dress

Ihr Lieben,

Der ganze “Fashion Week trouble” ist vorbei und ich komme nun dazu ein paar Eindrücke mit euch zu teilen. Auf meinem Instagram Account (@lafashionwar) konntet ihr euch jeden Tag darüber updaten welche Shows ich besucht habe und auf welchen Events ich war. Ein Video von mir mit kurzen Eindrücken von der Fashion Week, von den Shows, dem Backstage Stress und den tollen Events folgt dann auch bald.

Heute soll es allerdings nicht um die Fashion Week gehen sondern mehr um dieses Outfit und die Bilder, welche mich dazu inspiriert haben einen “Personal Post” zu schreiben. Ich kann immer nicht so richtig einschätzen was euch aus meinem Leben so interessieren könnte aber wie schon mal erwähnt tut es mir gut das mit euch zu teilen, in der Hoffnung vielleicht dem einen oder anderen zu helfen.

Was ist eigentlich ein Gerücht ?

“ Ein Gerücht – ist eine unverbürgte Nachricht, die stets von allgemeinem bzw. öffentlichem Interesse ist, sich diffus und zumeist mündlich verbreitet und deren Inhalt mehr oder weniger starken Veränderungen unterliegt. “, laut Wikipedia.

Das erste Mal mit einem Gerücht wurde ich so ziemlich genau in der achten Klasse konfrontiert. Damals noch banale Geschichten, die man sich über das eine oder andere Thema auf dem Pausenhof erzählte. Oder über die eine oder andere Person. In Gerüchten geht es meist darum, dass man eine Information über jemanden mittels Mundpropaganda erhält. Da diese allerdings nur selten aus erster Quelle stammt ( der Person um die es geht), nimmt sich jede weitere eingeweihte Person das Recht, diese Behauptung mit noch prickelnderen Details auszuschmücken. Somit entsteht ein Schneeballsystem und die anfängliche Information, welche möglicherweise der Wahrheit entsprach, wurde komplett umgewandelt und in etwas verwandelt, was für die Person, um die es geht, erhebliche Ausmaßen haben kann.

Wir wissen alle, das Mundwerk ist des Menschen wertvollste Waffe. Was sie zerstört, kann nicht immer einfach wieder aufgebaut werden.

Es wurden schon viele Gerüchte über mich verbreitet und auch ich habe welche verbreitet, das gehört ja irgendwie zur Natur des Menschen – Neugier ist nicht immer von Vorteil.

Warum verbreiten wir Gerüchte, was gibt uns das ?

Da kann man zwischen verschiedenen Typen differenzieren :

  •  die gelangweilten: Diese Personen sind noch die harmlosesten von allen, denn ihre Motivation ist pure Langeweile. Sie fangen an alle möglichen Geschichten zu verbreiten, um aus ihrer langweiligen Welt zu entfliehen und sich für einen kurzen Moment wie etwas besonderes zu fühlen. Sie fühlen sich wie Autoren eines Hollywood Films und wie so oft kommt dabei aber leider nur Müll raus. Doch sobald es einen neueren, interessanteren Trend gibt über den getratscht werden kann, ist man sie los.
  •  die armseligen:  Im Gegensatz zu den gelangweilten, haben diese Menschen wirklich jegliche Art der Selbstbeschäftigung verlernt und stecken dafür aber besonders gerne ihre Nasen in anderer Leute Angelegenheiten. In ihrem Leben gibt es keinerlei Höhepunkte und deshalb reden sie lieber (schlecht) über das von anderen. Es kann einfach jeden treffen, ob Freunde, Freundes Freunde oder sogar die Freunde der Freunde der Freundes Freunde, niemand ist vor diesen Menschen sicher wenn es darum geht den neusten Gossip zu verbreiten, den man “natürlich nie” selbst erfunden hat sondern “ nur von XY gehört..aber die meinte sie hat es gesehen!” – ja genau. Sucht euch bitte ein Hobby.
  • die bösen:  Vor denen musst du dich hüten. Sie sind darauf aus deinen “Ruf” zu zerstören. Dieses Vorhaben könnte Rache oder aber auch nur Böswilligkeit sein, den Grund kennt meist nur die Person selbst. Wenn Sie dich einmal als ihr Ziel ausgewählt haben, sind sie wie Zecken. Sie lassen nicht mehr los, bis sie dich zerstört haben. Aber keine sorge, man kann auch solch eine Zecke loswerden, es ist schwer aber möglich.

Meine 3 Tipps, wie man Gerüchte vermeidet :

  1. Enthaltung : Wenn du in einer Mädchenrunde bist und alle über jemanden reden und du merkst wie immer mehr Gerüchte entstehen, dann enthalte dich am besten mit Sprüchen wie: “ Keine Ahnung ob sie das macht, ich kenn sie nicht so gut.” oder “Kann ich echt nicht beurteilen aber zu mir war XY immer nett.” – So vergraulst du deine Lästerschwestern nicht, hältst dich aber doch geschickt raus. Voilà !
  2. Abstand : Wenn du weist, aus welchen Kreisen die Gerüchte kommen, versuch so gut es geht Abstand zu nehmen. Einige Freundschaften werden vielleicht eingehen aber du wirst merken, dass es besser so ist.
  3. Only good vibes : Egal was man für einen Mist über dich redet, alles zu ignorieren ist die beste Art sich dagegen zu wehren. Andernfalls erreichen diese Personen genau das was sie wollen, dass du gekränkt bist und genau so handelst wie sie es erwarten. Ausserdem ist es viel auffälliger, wenn man sich aufregt, als wenn man einfach nichts macht, sollte das Gerücht doch stimmen. Also immer positive bleiben, denkt an das gute Karma. Lasst euch von niemandem aus der Bahn werfen und kümmert euch um euch selbst und um die Leute, die euch gut tun. Irgendwann werdet ihr sowieso “uninteressant” und es wird zum nächsten Thema übergegangen.

“Great minds discuss ideas. Average minds discuss events. Small minds discuss people.”

Henry Thomas Buckle

Outfit :

Dress  – ZARA ( on sale now ! )

Bag – ZARA ( similar here or here )

Shoes – TOMS ( get them here and do something good ! )

Sunglasses – TOMS ( get them here and tag wit #travelerbyToms )

gute Nacht,

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s